Content Piece Tag: IT, Data, KI und Cybersecurity

Live
Webinar
Sponsored by Zscaler Deutschland GmbH

M&A – 3 Wege wie IT und Technologie zu entscheidenden Erfolgsfaktoren werden

Der M&A-Markt leidet unter den Folgen des Ukrainekriegs und der Abkühlung der Konjunktur. Dennoch blicken Expert:innen positiv auf das M&A-Jahr 2023. Unternehmen stehen weiterhin in einem herausfordernden Marktumfeld. Hoher Transformationsdruck in den Organisationen führt zu strategischen M&A Transaktionen. Besonders im Bereich der Digitalisierung lässt sich damit oft die Rentabilität erhöhen. Doch Fusionen und Übernahmen sind jedes Mal mit großen Risiken verbunden. Belegschaften, Arbeitsmodelle, Hostingumgebungen für Anwendungen und der gemeinsame Zugriff auf Ressourcen im gesamten neuen Ökosystem müssen sicher miteinander verflochten werden – ein enormer technischer und architektonischer Kraftakt, bei dem jede Verzögerung einen Rückschlag bei der Realisierung der erhofften Synergien bedeutet.Die Wertmaximierung kann sich beim Zusammenführen von Ökosystemen als schwierig erweisen. Wenn Bereiche mit geringem Mehrwert und hohem Aufwand, wie etwa das Netzwerk und die Sicherheit, den Fortschritt behindern, kann das die Zeitplanung wesentlich erschweren.

Erfahren Sie im Expert Talk unter anderem:

  • New Chance  – Welche Chancen bietet M&A im Hinblick auf die Erneuerung der digitalen Infrastruktur einer Organisation
  • New Agility  – Welche Netzwerkarchitektur lässt Organisationen schnell wachsen
  • New Growth  – Welche Wertsteigerung bringen Integration und Divestiture

Moderation: Prof. Dr. Michael H. Grote, Professor of Corporate Finance, Frankfurt School of Finance & Management

Freuen Sie sich auf folgenden Expert:innen:

Dominik Denninger

Dominik Denninger

Senior Manager EMEA - M&A, Divestiture, Private Equityzscaler
    Deepa Gautam-Nigge

    Deepa Gautam-Nigge

    Global Lead SAP Next-Gen EcosystemSAP SE
      Prof. Dr. Michael H. Grote

      Prof. Dr. Michael H. Grote

      Professor of Corporate FinanceFrankfurt School of Finance & Management
        Expert Paper
        Gastbeitrag
        Sponsored by Zscaler Deutschland GmbH

        State of Zero Trust Transformation Report 2023

        zero trust

        Die Zahl der Herausforderungen, mit denen Unternehmen derzeit konfrontiert sind, fordert Organisationen immens heraus. Was während der Pandemie offenbar wurde, hat sich nun auch in der Folgezeit bewahrheitet: Agilität ist Trumpf. Das gilt sowohl für Geschäftsmodelle als auch für die internen Strukturen von Unternehmen. Ein bedeutender Bereich ist dabei die Organisation der Zusammenarbeit. Und während sich die Arbeitskultur rasch verändern konnte, folgte die IT oftmals nur langsam. Es sei denn, sie setzt auf die Cloud.

        Die Cloud gilt für viele Unternehmensbereiche als agiles Werkzeug, um Funktionen oder Rechenleistung kurzfristig und ganz nach Bedarf bereitzustellen. Der IT-Sicherheitsspezialist Zscaler hat rund 1.900 Top-Entscheider:innen auf der ganzen Welt unter anderem dazu befragt, wie sie die Cloud-Nutzung in ihrem Unternehmen bewerten. Das Ergebnis des „State of Zero Trust Transformation Report 2023“: Nur neun von hundert Entscheidungsträger:innen in Deutschland sind sehr zuversichtlich, schon das volle Potenzial ihrer Cloud-Infrastruktur auszuschöpfen. Damit rangiert Deutschland im internationalen Vergleich an letzter Stelle. In Europa liegt der Wert im Durchschnitt bei 14 Prozent, in Nord- und Südamerika bei 42 Prozent. Was übersehen Unternehmen in Deutschland also?
        Im aktuellen State of Zero Trust Transformation Report erfahren Sie mehr.

        Gastbeitrag
        Webinar (Aufzeichnung)
        Sponsored by Highspot Germany GmbH

        Wie wird Customer Centricity zum Game Changer für Unternehmen?

        Die Pandemie hat Lücken in der Digitalisierung klar zum Vorschein gebracht. Unternehmen optimieren mehr denn je ihre nahtlose Customer Journey und die Substanz ihrer Kundenkontakt. Datengestützte Entscheidungen sind der Kern unternehmerischen Handelns. In diesem Expert Talk beleuchten wir, wie insbesondere Marketing & Sales Teams ausgestattet sein müssen, um den hohen Anspruch an Customer Centricity weiter voran zu treiben. Technologien, wie beispielsweise die Wahl einer geeigneten Marketing & Sales Plattform, unterstützen nicht nur Teams in ihren internen Prozessen. Sie sorgen auch dafür, dass die Kunden nur noch personalisierte Inhalte erhalten.

        Erfahren Sie im Webtalk unter anderem:

        • Welche Erwartungshaltung haben Kunden heute und wie sollten Unternehmen dafür aufgestellt sein?
        • Welche Ausstattung brauchen Marketing & Sales für eine optimale Customer Centricity?
        • Was verbirgt sich hinter Sales Enablement und wie kann es zu einem wichtigen Hebel in der Kundenbeziehung werden?

        Moderation: Gregor Schmidt, stellvertretender Sales Director bei Solutions, Handelsblatt Media Group

        Freuen Sie sich auf folgende Experten:

        Phong Lam

        Phong Lam

        Sales Director Central EuropeHighspot
        Phong Lam

        Phong Lam

        Sales Director Central EuropeHighspot

        Phong Lam ist Director Sales von Highspot in Zentraleuropa. Er verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung im Auf- und Ausbau von erfolgreichen Vertriebsorganisationen im nationalen sowie internationalen Kontext. Im Rahmen seiner bisherigen Karriere hat er bei Groupon, LinkedIn und zuletzt bei Capmo Vertriebsstrukturen von schnell wachsenden Technologieunternehmen von Grund auf aufgebaut und bringt Expertise für Vertrieb im Konzern- sowie Start-Up-Umfeld mit. Seit August 2022 leitet er das operative und strategische Geschäft von Highspot in Zentraleuropa.

          Kerstin Valet

          Kerstin Valet

          Regional Director Marketing & CommunicationCrif
          Kerstin Valet

          Kerstin Valet

          Regional Director Marketing & CommunicationCrif

          Kerstin Valet kann auf über 13 Jahre Erfahrung im B2B Marketing verweisen. Vier Jahre davon war sie für das Partnermanagement eines österreichischen Immobilien-Franchisesystems verantwortlich. Seit 2013 ist die Expertin im Konzern des Informationsdienstleisters CRIF tätig. Nach dem Aufbau der Marketingabteilung bei CRIF Österreich wechselte sie 2018 nach Deutschland, wo sie den kompletten Marketing Mix sowie die interne und externe Kommunikation verantwortet.

            Gastbeitrag
            Webinar (Aufzeichnung)
            Initiativpartner Boston Consulting Group

            Künstliche Intelligenz – Ein Schlüssel zu mehr Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Unternehmen?

            Klimakrise, European Green Deal, ESG-Reporting und Druck der Kunden – nie waren die Erwartungen an Unternehmen, nachhaltig und vor allem CO2-reduziert zu wirtschaften, höher. Die aktuelle Energiekrise und Fragen der Versorgungssicherheit zwingen Unternehmen zudem zu mehr Energieeffizienz. Sie müssen Wege finden, ganzheitlich ressourcenschonender zu arbeiten.
            Künstliche Intelligenz (KI) kann Unternehmen auf ihrem Weg zu klimaschonenderem und ressourceneffizientem Handeln wesentlich unterstützen.

            Laut einer aktuellen ZEW-Studie befindet sich der Großteil deutscher Unternehmen beim Thema KI aber noch im “Experimentierstadium”.
            Wird hier Potential auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Energieeffizienz liegen gelassen?

            Im Rahmen des „Handelsblatt Livestreams: Künstliche Intelligenz“ diskutieren wir mit führenden Expert:innen aus Forschung und Wirtschaft die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Energieeffizienz in Unternehmen.

            Freuen Sie sich auf folgende Expert:innen:

            Arlene Bühler

            Arlene Bühler

            CIO/CDODB Cargo AG
              Stefan Gross-Selbeck

              Stefan Gross-Selbeck

              Global Managing PartnerBCG Digital Ventures
                Prof. Dr. Ralf Herbrich

                Prof. Dr. Ralf Herbrich

                Leiter Fachbereich Artificial Intelligence and SustainabilityHPI Hasso-Plattner-Institut
                  Lubomila Jordanova

                  Lubomila Jordanova

                  Co-Gründerin und CEOPlan A
                    Guido Kerkhoff

                    Guido Kerkhoff

                    Vorsitzender des Vorstandes (CEO)Klöckner & Co. SE
                      Christoph Kerkmann

                      Christoph Kerkmann

                      Redakteur Ressort Unternehmen und MärkteHandelsblatt
                        Sebastian Weber

                        Sebastian Weber

                        Chief Technology OfficerE.ON SE
                          Webinar (Aufzeichnung)
                          Sponsored by Zscaler Deutschland GmbH

                          Zero Trust im öffentlichen Sektor

                          Wie wichtig die Sicherung kritischer Infrastrukturen ist, zeigt die steigende Zahl von Cyberattacken gegen Behörden. Die US-Regierung macht Zero Trust bis 2024 zur Pflicht. Cyberkriminalität ist zu einem Geschäftsmodell geworden. Die Angriffe richten sich gezielt gegen die technische Infrastruktur staatlicher Einrichtungen und gefährden damit die öffentliche Sicherheit und die Privatsphäre.

                          Die Bundesregierung hat diese Bedrohungslage erkannt und will ihre Systeme mit einem Fokus auf Zero Trust sicherer machen. Dabei stehen öffentliche Einrichtungen vor großen Herausforderungen.

                          Im Expert Talk diskutieren wir, was für eine Zero Trust Implementierung nötig ist, worauf Sie achten sollten und zeigen anhand von Praxisbeispielen wie eine Neuausrichtung gelingen kann.

                          Erfahren Sie im Webinar unter anderem:

                          • Wo steht Deutschland beim Thema Zero Trust im öffentlichen Sektor?
                          • Wie sieht ein sicheres  Zero Trust Modell für den öffentlichen Sektor aus?
                          • Wie wird Zero Trust im öffentlichen Sektor bereits umgesetzt?
                          • Praxistipp: Wie fangen Sie an? Worauf sollten Sie achten? Welche Bedenken sollten geklärt werden?

                           

                          Moderation: Jens Gräber, Redakteur, Solutions by Handelsblatt Media Group

                          Speaker Zscaler:

                          Murat Günes

                          Murat Günes

                          Regional Vice President, Large EnterpriseZscaler Germany GmbH
                            Gregor Keller

                            Gregor Keller

                            SE Director DACHZscaler Germany GmbH
                              Webinar (Aufzeichnung)
                              Sponsored by Red Hat GmbH

                              Open Source – Technologie & Kulturwandel

                              Cloud, Edge und KI: Ohne Open Source undenkbar. Um flexibler auf die wachsenden Anforderungen des Marktes reagieren zu können, führen immer mehr Unternehmen Open Source ein. Das Prinzip nutzt offene Foren für neue Ideen. Diese Foren oder Entwickler:innengemeinschaften sind Communities, in denen Probleme gelöst, Projekte gegründet und Technologien entwickelt werden. Dadurch entstehen neue, bislang unbekannte Ideen und innovative Produkte. Nicht ohne Grund sind deshalb die neuesten Technologien wie Cloud Computing, Edge, KI oder Maschinelles Lernen in Open-Source-Projekten entwickelt worden. Eine offene, innovative Unternehmenskultur und die vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Mitarbeitenden ist die Basis dafür. Für Unternehmen bedeutet das, ein ausgeglichenes und abgestimmtes Verhältnis zwischen Technologie, Unternehmenskultur, Prozessen und Governance zu schaffen.

                              Erfahren Sie im Expert Talk unter anderem:

                              • Welche drei wertvollen Tipps helfen bei einer Einführung von Open Source?
                              • Wie kann Ihre Digitalisierungs- und Cloud Strategie von Open Source profitieren?
                              • Wie können Veränderungen in gewachsenen Strukturen umgesetzt werden?
                              • Welche positiven Auswirkungen bringt eine offene Unternehmenskultur mit sich?

                              Moderation:

                              Moritz SchönleberMoritz Schönleber
                              Senior Manager Event Production
                              Handelsblatt GmbH

                              Freuen Sie sich auf folgenden Experten:

                              Tobias Ambuehl

                              Tobias Ambühl

                              Head of Technology Innovation and Digital PlatformsAXA Schweiz
                                Jens Becker

                                Jens Becker

                                Chief Information & Digital OfficerZurich Gruppe Deutschland
                                Jens Becker

                                Jens Becker

                                Chief Information & Digital OfficerZurich Gruppe Deutschland

                                Jens Becker ist seit Januar 2021 Chief Information Officer & Chief Digital Officer der Zurich Gruppe Deutschland und treibt in dieser Rolle die „Accelerated Evolution“ der Zurich IT. Diese Transformation orientiert sich an 8 strategischen Prioritäten: U.a. der Einführung eines agilen Zusammenarbeitmodells von Fachbereich und IT, Ausbau der technischen DevOps und Cloud Fähigkeiten, einer neuen Sourcing Strategie sowie der Stärkung der Datennutzung und End-to-End Automation.

                                Zuvor war Jens in der IT Beratung bei KPMG und über 12 Jahre in verschieden IT-Führungsrollen bei der AXA tätig. U.a. verantwortete er dort mehrere Digitalisierungsprojekte, führte als Bereichsleiter IT-Betrieb DevOps ein und initiierte die Cloud-Migration der AXA. Zuletzt war er als Bereichsleiter Software-Entwicklung mit der BizDevSecOps Reife und als Treiber der agilen Transformation der Kölner Versicherung tätig.

                                Jens Becker hat einen Master in Finance der Goethe Universität Frankfurt und ein Diplom in Wirtschaftsinformatik der Universität zu Köln.

                                  Dinko Eror

                                  Dinko Eror

                                  Vice President, DACH RegionRed Hat
                                  Dinko Eror

                                  Dinko Eror

                                  Vice President, DACH RegionRed Hat

                                  Dinko Eror ist Vice President, Regional Sales Leader, DACH bei Red Hat. Er konzentriert sich in seiner Position darauf, langfristige EMEA-Wachstumsstrategien zu entwickeln und berichtet direkt an Hans Roth, Senior Vice President und General Manager EMEA. Eror verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Führung globaler Technologieunternehmen. Er ist überzeugt davon, dass Organisationen sich durch digitale Geschäftslösungen und neue Technologien wie Cloud, IoT und KI modernisieren sollten. Als strategischer Partner hat er bereits mehrere Turnarounds und Expansionen geleitet, um Wachstum und Wertschöpfung komplexer globaler Unternehmen auszuweiten.

                                  Vor Red Hat hatte Eror Führungspositionen in großen, global agierenden US-Unternehmen inne und war in den Vorständen von deutschen mittelständischen Unternehmen und Start-ups tätig. Hervorzuheben sind seine Positionen als CEO von Dell Technologies in Deutschland, als Senior Vice President EMEA für Dell Technologies beziehungsweise Dell EMC und zuletzt als COO der Matrix Group.

                                  Die Stärkung des Digitalstandorts Deutschland und die Förderung globaler Handelsbeziehungen liegen ihm besonders am Herzen. Dieses Ziel hat er als Board-Mitglied des Digitalverbands Bitkom, der American Chamber of Commerce in Germany sowie des World Economic Forums Davos jahrelang unterstützt.

                                    Webinar (Aufzeichnung)
                                    Sponsored by Akamai Technologies GmbH

                                    VERTRAUE NIEMANDEM – Zukunftsfähige Cybersicherheit durch das Zero-Trust-Konzept

                                    Für Unternehmen ist und bleibt Cybersecurity ein essenzieller Aspekt der eigenen Zukunftsfähigkeit. Cyberkriminalität hat sich als Cybercrime-as-a-Service zu einem eigenen Geschäftsmodell mit arbeitsteiliger Wertschöpfungskette entwickelt. Schadsoftware, von Hackern programmiert, wird über das Darknet verkauft – mit Sicherheitsgarantien für die Käufer:innen, dass die Malware nicht von gängigen Antivirenprogrammen erkannt wird. Genauso gut ist die Infiltration einer bestimmten Stückzahl von Rechnern mit Malware bestellbar. Das BSI betont die Vergrößerung der Angriffsfläche im Zuge vermehrt mobiler Arbeit. Mit der Nutzung privater Geräte im beruflichen Bereich sowie einer Zunahme der VPN-Zugänge wuchs die Anfälligkeit für Cyberangriffe. Im Webinar lernen Sie, wie Zero Trust zu Ihrem agilen Cybersecurity Management beiträgt, die Komplexität Ihrer Cybersecurity-Architektur reduziert und die Sicherheit für Ihr Unternehmen steigert.

                                    Erfahren Sie im Webinar:

                                    • Vertraue niemandem, überprüfe alles – wie muss die Sicherheitsarchitektur um Dienste, Anwender:innen und Geräte innerhalb und außerhalb des Netzwerks aussehen? Kleine Anpassungen vs. große Neuaufstellungen.
                                    • Paradigmenwechsel leben – Starke Identität, Least Privilege, & Identity und Access Management (IAM).
                                    • Es fehlt an Personal – wie kann ein Zero Trust Sicherheitskonzept möglichst schnell und einfach implementiert und angepasst werden? Welche Schutzaspekte können bspw. an externe Partner vergeben werden?
                                    • IT-Security als Change-Thema: Zero Trust ist das Gegenteil der bisherigen Herangehensweise beim Thema Cybersicherheit. Die Beweislage wird umgekehrt: Alles, was nicht erlaubt ist, ist verboten. Wie begleiten Sie die Beschäftigten bei der Umstellung auf Zero Trust?

                                     

                                    Moderation: Jens Gräber, Redakteur, Solutions by Handelsblatt Media Group

                                    Stellen Sie Ihre Fragen direkt an unsere IT-Security-Experten:

                                     

                                    Stefan Mardak

                                    Stefan Mardak

                                    Enterprise Security ArchitectAkamai
                                    Stefan Mardak

                                    Stefan Mardak

                                    Enterprise Security ArchitectAkamai

                                    Stefan Mardak ist seit 2014 bei Akamai als Enterprise Security Architect tätig. Zunächst zuständig im Bereich Cloud Protection gegen DDoS und Applikations Angriffe, erweiterte sich sein Aufgabenbereich auf die Bereiche Bot Protection und Zero Trust mit dem Zuständigkeitsbereich Europe-Middle East-Africa. Speaker Engagements in Europa und Middle East gehören seit dem Beginn seiner IT-Karriere in 2000 zu seinen regelmäßigen Aufgaben.

                                      Chris Trynoga

                                      Chris Trynoga

                                      Senior Solutions EngineerAkamai
                                      Chris Trynoga

                                      Chris Trynoga

                                      Senior Solutions EngineerAkamai

                                      Chris Trynoga ist ein junger, jedoch sehr erfahrener Experte für Cybersecurity. Er hat bereits als Senior Consultant und Solutions Architect gearbeitet, und ist nun Teil der Enterprise Security Group bei Akamai. Dort verantwortet er das Assessment, Planung und Design von Zero Trust Architekturen. In diesem Kontext hat er bereits Unternehmen und Behörden weltweit beraten, und verfolgt das Ziel, dass Sicherheit nicht nur ein Luftschloss ist, sondern Realität.

                                        Expert Paper
                                        Sponsored by Zscaler Deutschland GmbH

                                        Leitfaden für Unternehmen: Warum Zero-Trust besser als VPN ist

                                        Immer mehr Unternehmen migrieren ihre privaten Applikationen in öffentliche Clouds. Zugleich verwenden die User immer mehr Applikationen und wollen von jedem beliebigen Standort und Gerät aus darauf zugreifen. Dadurch ist eine Vielzahl neuer Schnittstellen entstanden, die geschützt werden müssen.

                                        Zahlreiche Organisationen haben bereits Maßnahmen zur Digitalisierung sowie zum Aufbau eines Zero-Trust-Netzwerks getroffen, wenden aber weiterhin netzwerkzentrierte Konzepte zur Gewährleistung der Konnektivität an. Der Versuch, netzwerkzentrierte VPN-Technologie an die Ansprüche heutiger User und Unternehmen anzupassen, steht der Digitalisierung teilweise im Weg. Es ist Zeit für ein Umdenken in puncto sicherer Remote Access.

                                        Dieser Leitfaden soll Antworten zu folgenden Fragen liefern:

                                        • Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen beim Versuch, VPN-Technologie an die Erfordernisse digital transformierter Arbeitsabläufe anzupassen?
                                        • Wie kann Remote Access den heutigen Realitäten gerecht werden?
                                        • Welche Vorteile bietet ein ZTNA-Service (Zero Trust Network Access) Unternehmen, die sicheren Remote Access für ihre Mitarbeiter gewährleisten wollen?
                                        Expert Paper
                                        Sponsored by Zscaler Deutschland GmbH

                                        Drei Schlüsselfaktoren zur Abwehr von Ransomware-Angriffen

                                        Das Prinzip von Ransomware-Angriffen auf Unternehmen ist seit Jahrzehnten gleich: Cyberkriminelle verschaffen sich Zugang zu sensiblen Daten, verschlüsseln sie und fordern ein Lösegeld für ihre Entschlüsselung. Berechnungen der amerikanischen IT-Sicherheitsexperten Purplesec verursachte seine erfolgreiche Ransomware-Attacke einen Schaden von durchschnittlich 8500 US-Dollar – pro Stunde. Entschieden günstiger ist es für Unternehmen, sich auf potenziell verheerende Ransomware-Angriffe vorzubereiten. 

                                        Im fünfseitigen PDF lesen Sie, welche drei Faktoren in der Abwehr solcher Attacken entscheidend sind, welche Empfehlungen der renommierte IT-Security-Anbieter Zscaler ausspricht und mit welchem kostenlosen Tool sich klassische Einfallstore von Cyber-Kriminellen in der IT-Umgebung von Unternehmen identifizieren lassen. 

                                        Expert Paper
                                        Sponsored by Zscaler Deutschland GmbH

                                        So lassen sich zukunftsfähige Arbeitsformen fördern

                                        Die digitale Transformation von Unternehmen hat branchenübergreifend immer ein ähnliches Ziel: Sie soll für bestmögliche Arbeitsbedingungen sorgen und das Vorankommen des Unternehmens beschleunigen. Die zentrale Voraussetzung dafür ist eine moderne Arbeitsumgebung.

                                        Sie muss hybride Arbeit ermöglichen, eine gute Anwendererfahrung bieten und auch dafür sorgen, dass der Zugang für remote Arbeitende gewährleistet ist. Gleichzeitig soll sie Investitionen in die Cloud bestmöglich ausnutzen und die Business Continuity sicherstellen. Diesen Ambitionen stehen jedoch oftmals Legacy-Netzwerksicherheitsarchitekturen im Weg.

                                        Erfahren Sie im neunseitigen PDF unter anderem:

                                        • wie ein moderner, abgesicherter Arbeitsplatz aussieht,
                                        • wie die IT einen sicheren und performanten Zugriff auf Unternehmensanwendungen einrichten kann
                                        • und wie viele Herausforderungen Unternehmen mit einem Zero-Trust-Konzept gleichzeitig lösen können.